Die Gemeinschaft und ihre Geschichte

Gründung

Am Fest der leiblichen Aufnahme Mariens in den Himmel, dem 15. August 1998, wurde auf Vorschlag des damaligen Erybischofs von Izmir, Msgr. Giuseppe Bernardini und des Dompropstes der Erzdiözese Berlin, Otto Riedel, die „Gemeinschaft Ephesus“ als Vereinigung der Gläubigen (consociatio christifidelium) gegründet.

Die Geistliche Gemeinscahft ist eingetragen im Erzbistum Smyrna mit Sitz im türkischen Izmir.

Geistliches Erbe

Betend und betrachtend will die „Gemeinschaft Ephesus“ das reiche Erbe der jungen Kirche dankbar und ehrfürchtig annehmen.

Auch das Erbe der Märtyrer, die ihr Zeugnis und ihr Leben für Christus und die Kirche in der „Morgenröte der werdenden Kirche“ gegeben haben, bleibt eine Quelle der Hoffnung, besonders in schweren Zeiten.

Die Botschaft des Evangeliums im Herzen zu tragen heißt nicht nur die Erinnerung zu bewahren, sondern auch denen Rede und Antwort zu stehen, die nah der Hoffnung fragen, die uns erfüllt.

Sakramente

Die sieben Sakramente sind:

Taufe
Firmung
Eucharistie
Bußsakrament
Krankensalbung
Weihesakrament in den drei Stufen der Diakon-, Priester- und Bischofsweihe
Ehe

Was ist das überhaupt, „Apologetik“?

 

“Haltet in eurem Herzen Christus, den Herrn, heilig! Seid stets bereit, jedem Rede und Antwort zu stehen, der nach der Hoffnung fragt, die euch erfüllt” (1 Petr 3,15)

 

Das Wort kommt aus dem Griechischen „ἀπολογία“ (sprich „Apología“), und heißt übersetzt „Verteidigung, Rechtfertigung“. Gemeint ist natürlich die Verteidigung und Rechtfertigung des katholischen Glaubens gegen die Einwände von Außen.

Ein großes Ziel von Bewusst Katholisch ist es “sprachfähig” und “sprachwillig” zu machen. Als erstes müssen wir Gläubigen die Werkzeuge geben ihren Glauben wirklich kennenzulernen und zu leben. Dann kann diese Authentizität im Glauben zu etwas Wunderbarem werden.

Wir sind alle einzigartige Kinder Gottes. Das müssen wir erst einmal begreifen, bevor wir selbstsicher und mit Wissen gewappnet den katholischen Glauben mit  unseren Mitmenschen diskutieren.